Kategorie: Gesundheit

Telefonieren gegen Alzheimerverfasst am 14.08.2013 von Martin Pflugmann

Wenn ich nachts mein Handy aus der Hosentasche nehme und als Wecker an den Nachtisch lege, muss ich mir regelmäßig von meiner Freundin anhören, dass die durchgehende Handystrahlung nicht gut für mich sei. Ist das so? Es gibt eine Vielzahl von Studien, deren Ergebnisse sich widersprechen. Die WHO stuft Handystrahlung jedoch als möglicherweise krebserregend („possibly […]

weiter

Markenorientierte Gesundheit Teil 2verfasst am 18.07.2012 von Carmen Schulz

Einen kleinen Einblick in interessante Erkenntnisse aus dem Markenlexikon Medizin und Gesundheit wurde bereits im ersten Teil der Markenorientierten Gesundheit  gegeben. Beim weiteren Schmökern in dem Nachschlagewerk, kommen weitere Überraschungen an den Tag. Von der Möglichkeit Spinnfäden industriell herzustellen, dem Markenerfolg der Apotheken Umschau bzw. der sommerlichen Plage der Stechmücken berichte ich hier kurz. Am […]

weiter

Unsichtbare Gefährdung am Arbeitsplatzverfasst am 13.07.2012 von Carmen Schulz

Die Schutzpflicht des Arbeitgebers liegt auf der Hand, wenn es darum geht, die Arbeitgeber vor radioaktiver Strahlung, offenen Flammen und Hitze oder vor Keimen etc. zu schützen. Darüber hinaus gibt es aber eine Vielzahl weiterer Gefährdungen, die nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Zwei Beispiele hierfür sind künstlich optische Strahlungen oder elektromagnetische Felder. Sichtlich […]

weiter

Markenorientierte Gesundheitverfasst am 29.06.2012 von Carmen Schulz

Arzneimittelwerbung von rezeptpflichtigen Medikamenten für Laien ist in Deutschland verboten. Das war nicht immer so. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts galten pharmazeutische Produkte zu den wichtigsten Geschäftsfeldnern der Werbebranche. In den USA werden heute noch 4,2 Mrd USD (14% der Werbeausgaben der Pharmaindustrie) in die Konsumentenwerbung investiert. Für apothekenpflichtige aber frei verkäufliche Arzneimittel gibt es […]

weiter

Im Definitionsdschungel der Medizin – oder alltägliche Irrtümerverfasst am 21.05.2012 von Carmen Schulz

Nebenwirkung oder unerwünschte Arzneimittelwirkung? Gentest oder Vaterschaftstest? Im Sprachgebrauch des Otto-Normalverbrauchers werden diese Begrifflichkeiten weitgehend als Synonym verwendet. Weit gefehlt. Es gibt nicht unerhebliche Unterschiede! UE, UAW und NW UE ist die Abkürzung für „unerwünschtes (medizinisches) Ereignis“. Ein ursächlicher Zusammenhang mit der Einnahme eines Medikamentes muss keinesfalls gegeben sein. So ist z.B. eine Beinbruch, eine […]

weiter

Diabetes = Insulin?verfasst am 08.05.2012 von Carmen Schulz

Diabetes ist sicherlich eine der großen „Volkskrankheiten“ in diesem Jahrhundert. Diabetes I und Diabetes II sind Begriffe, die ich schon gehört habe. MODY ist mir in diesem Zusammenhang noch nicht untergekommen, dabei betrifft der Diabetes-Typ MODY gerade die junge Generation: Maturity Onset Diabetes of the Young, was so viel heißt wie Auftreten eines Diabetes in vergleichsweise […]

weiter

Der mündige Patient?verfasst am 23.04.2012 von Carmen Schulz

Mitte Januar ging die Nachricht über die Sequenzierung des menschlichen Erbguts in weniger als 24 Stunden für 1000 US-$ durch die Medien. Es war eine regelrechte Euphorie zu spüren und ich erlaube mir die Frage: Und nun? Wird der Traum einer personalisierten Medizin nun Wirklichkeit? Personalisierung in Arbeit Eine personalisierte Medizin bei der Medikamente erst […]

weiter

Fußballspiel – eine gefährliche Kopfsache?verfasst am 03.04.2012 von Carmen Schulz

Hin und wieder rufe ich bei Fußballspielen laut „Autsch“. Dabei tut nicht mir etwas weh, sondern dem Fußballspieler muss in meiner Vorstellung wahnsinnig der Kopf dröhnen. Dass Kopfbälle dauerhaft nicht gut sein können, ist mir klar. Jetzt werden an der LMU Fußballspieler auch als Forschungsobjekte genutzt. Schaden Kopfbälle dem Gehirn? Das Schädel-Hirn-Trauma (SHT; Traumatic Brain […]

weiter

Fit durch den Tag im Einklang mit den Genenverfasst am 28.03.2012 von Carmen Schulz

„Ich arbeite gerade an einem Interview für ein Sportmagazin“, erzählt meine Kollegin und erklärt, dass wohl ein enger Zusammenhang zwischen sportlicher Leistung und der genetischen Disposition existiere. Ist das vielleicht die Erklärung, warum ich keine Ausdauersportlerin bin, sondern nur bei kurzen Strecken trumpfe? Ausdauer-, Sprint-, Kraft- oder Kombinationssportarttyp? Tatsache! Es sind bereits konkrete Genvarianten bekannt, […]

weiter

Ein Gen: Richter über Leben und Tod?verfasst am 27.02.2012 von Carmen Schulz

“Gerinnungshemmer: Arzneimittelbehörde meldet hunderte Todesfälle“ titelte unlängst der Spiegel und berichtete über eine Häufung von Todesfällen nach der Einnahme von Dabigatran (Handelsname Pradaxa). Die Diskussionen im Spiegelforum  gingen heiß her und irgendwie kommt schon ein ungutes Bauchgefühl auf, wenn man weiß, dass in der Familie bereits Gerinnungshemmer verschrieben wurden. Einer unserer Kunden ist im Bereich […]

weiter